Meine Biografie

2004
Auftritt in der Sendereihe ‚Bayerntour’ mit dem Lied vom Döner.
Gast in der Talkrunde von Pater Anselm, Abt des Klosters Andechs bei Herrsching (Ammersee).
Ausstellung seiner Bilder in der Galerie Ruf am Jakobsplatz in München und
10-jähriges Bühnenjubiläum.

2005 / 2006
Auftritte auf zahlreichen Stadtteilfesten in München, im Literaturzelt im Rahmen des Kinderfestivals Lilalu und auf den Mundart Festivals in Regensburg und Waldmünchen.

2006
Präsentation eines Film über das künstlerische Schaffen vom Tiger Willi im Kleinkunsttheater ‚Heppel & Ettlich’ in Schwabing (München). Regisseurin und Autorin des Films ist Christine Weissbarth. In diesem Film mit dem Titel ‚Gnadenlose Wirklichkeit’, wird der Künstler als philosophierender Songpoet und Maler präsentiert - Existenzialismus made in Steinebach.

Auftritt auf der Wartburg in Eisenach beim Sängerkriegfestival – "Die lange Nacht des deutschsprachigen Liedes"
und Präsentation der 4. CD „Papageil“ am 28. Oktober 2006 im Theater im Fraunhofer, München.

2007
Seit Bonzos Tod am 27.11.2006 spielt Tigerwilli wechselweise mit den Gitarristen Wolfgang Görl, Bernhard Pallmann und Schorsch H. zusammen

 

Zurück

 

 

Meine Künstlerbiografie:

Teil 1: 1968 - 1994

Teil 2: 1995 - 2003

Teil 3: 2004 - 2006